Air Malta: Fluglinie erhält weitere Finanzspritze der EU Kommission

Die Europäische Kommission bewilligte am 27. Juni 2012 staatliche Hilfen im Rahmen von 130 Mio. Euro für die Airline Air Malta. Zuletzt hatten die Flugzeuge der Linie im November 2010 Subventionen von rund 50 Mio. Euro erhalten, berichtet das Magazin BizTravel.

Frankfurt Airport© Fraport AG – Fototeam Andreas Meinhardt

Bewilligung der Finanzhilfen

Die Subventionen durch den maltesischen Staat benötigten aus wettbewerbsrechtlichen Gründen die Zustimmung der Europäischen Kommission. In einem ähnlichen Fall hatte die Kommission im Januar die Finanzhilfen des ungarischen Staates an die Fluggesellschaft Malev als unzulässig qualifiziert. In der Folge musste Malev die Gelder zurückzahlen und daraufhin den Betrieb einstellen.

Auch bezüglich der im Mai 2011 angemeldeten Hilfen zugunsten von Air Malta zweifelte die Kommission zunächst daran, ob diese mit den EU-Vorgaben vereinbar seien. Nach einer im Januar 2012 eingeleiteten eingehenden Untersuchung zeigte sich die Kommission nun aber überzeugt, die Airline könne wieder stabilisiert werden, sodass sie zukünftig ohne staatliche Hilfen überlebensfähig sei. Das bewilligte Maßnahmenpaket sieht unter anderem Kapazitätsreduktionen und Verkäufe nicht notwendiger Vermögensteile vor. Auch ein Stellenabbau ist geplant beziehungsweise bereits im Gang.

Tourismus auf Malta

Die Tourismusbranche spielt in Malta eine entscheidende Rolle. Schätzungen zufolge sind etwa 20 Prozent der Arbeitsplätze vom Tourismus abhängig. Die attraktive Lage zwischen Europa und Afrika sorgte für eine abwechslungsreiche Geschichte der sechs kleinen Inseln. Die erhaltenen Spuren dieser Geschichte ziehen heute viele Touristen an. Vor allem beliebt sind Ferienhäuser auf Malta. Mit einem Mietwagen im Gepäck kann man so die schöne Insel erkunden. Air Malta bedient zurzeit die meisten Flüge nach Malta und ist daher von immenser Bedeutung für den maltesischen Tourismus und die gesamte Volkswirtschaft.

Geschichtliches zur Airline

Air Malta wurde 1973 gegründet. Die Airline im Staatsbesitz bietet derzeit vor allem Flüge von Malta zu den größeren europäischen Städten wie München, Frankfurt, London, Paris oder Moskau an. Unter anderem aufgrund der stärkeren Konkurrenz durch Billigairlines ist Air Malta seit Jahren in Schwierigkeiten. So sah sich die Airline schon 2004 gezwungen, ein Rettungspaket zu erarbeiten und ein Abkommen mit den Gewerkschaften abzuschließen.

Ähnliche Frankfurtticker.de Beiträge

  • Flughafen Frankfurt am Main erhält Lärmschutzbereich

    Flughafen Frankfurt am Main erhält Lärmschutzbereich

    Gesetzlich ist die hessische Landesregierung verpflichtet, einen Lärmschutzbereich festzusetzen, welcher für den erweiterten Flughafen Frankfurt am Main (Fraport) zutrifft. Dieser Lärmschutzbereich lässt sich in drei Zonen gliedern. Zum einen in ...

  • Taunusturm: Grundsteinlegung im Frankfurter Bankenviertel

    Taunusturm: Grundsteinlegung im Frankfurter Bankenviertel

    Wie kon-ii.de berichtet, wurde am 18. Januar 2012 im Frankfurter Bankenviertel der  Grundstein für den modernen Taunusturm gelegt. Dieser soll zukünftig seinen Platz zwischen der Neuen Mainzer Straße/Taunustor und den ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>